Rio Gallegos - Argentinien 2019

Für unseren Hosted Trip in 2019 hatten wir uns für die zweite Märzwoche entschieden, wie bei den letzten Trips hat man es meist mit milden bis etwas kühleren Temperaturen zu tun, der Herbst nimmt zu dieser Zeit langsam Schwung auf. Dieses Jahr waren Eckhardt, Toni, Jörg, Dirk, Sven, Andreas und Axel mit von der Partie. Für Dirk, Andreas und Axel war es der erste Trip an den Rio Gallegos, es ist immer wieder schön neuen Leuten diesen außergewöhnlichen Platz zu zeigen. Axel brachte zudem seine Freunde Marco (Italien), Amanda (Schottland) und Dorel (USA) mit, Janis (Lettland) und Li (China) kamen unabhängig davon und vervollständigten die Gruppe. Besonders Li hatte eine beeindruckende Anreise mit ca. 3 Tagen on Tour von Peking aus! Wie schon im letzten Jahr hatten wir einen angenehmen Übergangstag in Buenos Aires den wir bei herrlichem Wetter an einer der Promenaden direkt am Wasser genossen und mit unserem traditionellen Steakessen am Abend abschlossen. Auf der Lodge waren es Sidne und ihr Team die uns herzlich Willkommen hießen, darüber hinaus hatten wir wieder die Ehre unseren guten Freund Rick von Solid Adventures vor Ort zu haben. Es war alles angerichtet für eine erfolgreiche Woche!

Bereits in unserer ersten Session am Samstag konnten die ersten Meerforellen gelandet werden und gaben jedem die Chance sich ein wenig einzufischen. Durch die derzeitigen Flugzeiten kommt man sehr früh auf der Lodge an und hat somit noch ausgiebig Zeit ohne Guides erste Würfe am Wasser zu machen. Dirk und Andreas waren mit mir unterwegs und hatten direkt Kontakt zu ordentlichen Fischen, so konnte es weitergehen! Die Bedingungen während unserer Zeit waren nicht ganz einfach, sehr warmes Wetter kombiniert mit wenig Wind und ein Tag mit Ostwind stellten uns vor ein paar Herausforderungen. Der Wasserstand war in Ordnung und es mangelte weiß Gott nicht an Fischen die in den verschiedenen Pools und Runs zu sehen waren. Es stellte sich heraus, dass wir häufig auf die letzte magische Stunde warten mussten bis die Fische richtig aktiv wurden. Dann allerdings mit beträchtlichen Ergebnissen!

Wo fange ich da am besten an....in Bezug auf die Anzahl an gefangenen Fischen im zweistelligen Bereich war dies mit Abstand unsere beste Woche. Es wurde eine gute Anzahl an Fischen über 15 Pfund gefangen, zwei unglaubliche Fische mit 20+ Pfund waren ebenfalls dabei. Es gab wenig Fische im mittleren Größensegment, dafür wieder viele kleinere zwischen 3-8 Pfund. Nachdem Eckhardt das Jahr zuvor weniger Glück hatte  war es dieses Jahr ohne Zweifel seine Woche. 17,5 Pfund am dritten Tag, 14 Pfund am vierten Tag, 15 Pfund am fünften Tag und einen Traumfisch von 20 Pfund am letzten Tag. Ein Paradebeispiel dafür, dass Ausdauer und das stetige Wiederkehren zu Destinationen sich immer irgendwann auszahlen wird. In diese Kategorie fällt definitiv auch die Woche für meinen guten Freund Sven der bisher noch auf den großen Knall warten musste. Ein absoluter Klassiker: letzter Abend, letzte Minute, Guide Valentin und Mitfischer Dirk stehen bereits hinter ihm und warten, letzter Wurf und BANG. 20+ Pfund, silber, geil! So kann man eine Woche abschließen, ich brauche glaube ich nicht zu erwähnen, dass die Freude riesig war. Champagner für alle!

Auch bei allen anderen verlief die Woche erfolgreich. Dirk konnte während seines ersten Trips direkt richtig abräumen und war einer der Dauergäste im Fangbuch mit schönen Fischen im zweistelligen Bereich. Jörg und Toni konnten mit ihrer Erfahrung ebenfalls reichlich Fische landen, besonders erwähnenswert Toni´s Fisch von Limits, 14 Pfund in Perfektion. Unser Jörg (Angel Bär) versorgte über die Woche alle mit seinem Tackleshop aus dem Koffer und sorgte mit seiner Spotify-Playlist für Stimmung im Auto (DJ Jörg). Selbst Andreas, der vor diesem Trip ca. 3 Stunden mit der Zweihandrute verbrachte und dann mit den immer mal wieder auftretenden argentinischen Böen doppelt gefordert wurde, kam am Ende immer besser mit den Bedingungen zurecht. Großen Respekt an ihn wie er mit großem Ehrgeiz das Ganze durchzog. Einige schöne Fische waren der Lohn für ihn. Auch Axel, Marco, Amanda, Janis und Li erarbeiteten sich gute Fische und konnten auf das ein oder andere Erlebnis bei einem Glas Malbec am Abend anstoßen.


Die Stimmung auf der Lodge war fantastisch, es ist immer wieder schön zu sehen wie Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern/Kulturen zusammentreffen und gemeinsam eine gute Zeit haben. Ein großes Dank gilt wieder dem Team rund um Sidne, kein Wunsch blieb unerfüllt und es wurde wie immer dafür gesorgt, dass wir alle mit dem einen oder anderen Kilo mehr nach Hause kamen. Das Guideteam mit Lawson, Santiago, Valentin, Carlos und Ezequiel stellte sicher, dass am Wasser jeder die bestmögliche Chance auf Erfolg hatte, das passt einfach! Eine rundum gelungene Woche!

 

Wir werden nächstes Jahr natürlich wieder vor Ort sein.

 

Felix Hansvencl

Weitere Fotos (Felix Hansvencl, Rickard Sjöberg, Carlos Nieto):